Verleihung des Bayerischen Museumspreises

Bayerischer Museumspreis 2015 für das Deutsche Hutmuseum und das Augustiner Chorherren-Museum. Kunststaatssekretär Bernd Sibler und der Vorsitzende der Versicherungskammer Kulturstiftung Helmut Späth zeichnen Einrichtungen in Lindenberg und Markt Indersdorf aus.

Die Preisträger des Bayerischen Musuemspreis 2015. Das Deutsche Hutmuseum Lindenberg und das Augustiner Chorherrenmuseum Markt Indersdorf freuen sich über die von der Versicherungskammer Bayern verliehene Auszeichnung. (v.l.n.r. Herr Anton Wagatha und Frau Dr. Elly Ott vom Augustiner Chorherren Museum, Frau Angelika Schreiber vom Deutschen Hutmuseum Lindenberg und Herr Helmut Späth Vorstand der Versicherungskammer Kulturstiftung), Foto: Photostudio Susanne Weimann

LINDENBERG. Der Preis für herausragende Museumsarbeit nicht-staatlicher Museen geht in diesem Jahr an das Deutsche Hutmuseum in Lindenberg und das Augustiner Chorherren-Museum in Markt lndersdorf. Das Hutmuseum erhält die mit 20.000 Euro dotierte Auszeichnung für eine Einrichtung mit haupt- oder nebenamtlich wissenschaftlicher Leitung, das Augustiner Chorherren-Museum die mit 10.000 Euro dotierte Anerkennung für ein ehrenamtlich geführtes Haus. Der Bayerische Museumspreis wird alle zwei Jahre von der Versicherungskammer Kulturstiftung auf Vorschlag einer Jury vergeben, um die Kulturarbeit zu würdigen und zu fördern